Korr Röntgengerät

Innovatives Röntgengerät für Sie als Zahnarzt

Röntgengeräte sind unbestritten ein sehr wichtiges Arbeitsmittel in der Zahnarztpraxis, welches an immer mehr Bedeutung gewinnt. Das liegt zum einen an der sich ständig verbessernden Technologie der 3D-Röntgengeräte, zum anderen an der stark gewachsenen Bedeutsamkeit der Zahngesundheit für den Gesamtgesundheitszustand. Mittlerweile ist die Strahlenbelastung viel geringer und es ist auch nachgewiesen wie viel oder besser gesagt, wie wenig Einfluss die Strahlung der Röntgengeräte tatsächlich auf den menschlichen Organismus hat.

Digitales Röntgen kann, je nach Bedarf und Kapazität, als Kleinbildröntgengerät, auch als Tubusgerät bekannt, direkt im Behandlungszimmer in die Behandlungseinheit integriert werden. Für umfassendere Bilder werden sogenannte Panoramageräte beim Röntgen in der Zahnarztpraxis verwendet. Diese sind weitaus größer und eignen sich für die Einrichtung eines extra Untersuchungsraumes mit bildgebenden Verfahren. Die meisten Zahnarztpraxen verfügen über einen speziellen Röntgenraum.

„Bei der Röntgentechnik vertrauen wir
auf die innovativen Geräte und Software
des niederländischen Herstellers Orangedental
Sie bieten für jeden Dental-Praxis-Alltag
die richtige Lösung.“

Victor Korr, Geschäftsführer

Digitales Röntgen Zahnarzt

 

Röntgengeräte bieten Zahnarztpraxen und Kieferorthopäden mittlerweile hochmoderne Technik nach den neusten Sicherheitsstandards. Dennoch sollten Neuanschaffungen wohlüberlegt sein, um versteckte Folgekosten für Wartung oder zusätzliche Software zu vermeiden. Eine umfassende Beratung gehört zum Kauf eines digitalen Röntgengerätes im Bereich der Dentalgeräte unbedingt dazu. Wir von Korr Dental Geräte Technik bieten unseren Kunden eine aufrichtige und realistische Einschätzung zum geeigneten Röntgengerät, Finanzierungsmöglichkeiten sowie einen Wartungs- und Reparaturservice. In unserem Showroom am Unternehmensstandort in Kleinmachnow können die Röntgengeräte angeschaut und auf ihre Bedienfreundlichkeit getestet werden.

Fakten zu Röntgengeräten:

  1. 1
    Wann lohnt sich ein digitales Röntgengerät für die Zahnarztpraxis?

    Generell sollte jede Zahnarztpraxis über ein solides Röntgenverfahren verfügen, um den Patientinnen und Patienten die bestmögliche Sicherheit zu geben. Denn Fakt ist, dass mehr als 2/3 des Zahnes und der umgebenden, haltenden und versorgenden Elemente liegen unterhalb des Zahnfleisches. Ommen dann noch Füllungen, Kronen und Brücken dazu, ist es unmöglich die Zahngesundheit rein visuell im äußeren Mundraum zu bestimmen. Beginnende Erkrankungen können durch Röntgenaufnahmen beim Zahnarzt so viel schneller diagnostiziert werden.

    Ohne Frage sind Röntgengeräte, insbesondere Panorama-Röntgengeräte, keine günstige Investition, die gut überlegt sein will. Wie bei allen größeren Anschaffungen für die Zahnarztpraxis sollte überlegt werden, ob der Nutzen die Kosten aufwiegt: kann ich durch ein neues Gerät die Patienten noch besser versorgen, verschafft es mir mehr Zeit für zusätzliche Behandlungen und damit mehr Gewinn? Oder wurde schon das Auslaufmodell nicht umfassend genutzt und das neue Röntgengerät würde das nicht ändern? Sind die Betriebs- und Wartungskosten einkalkuliert?

    Wir von Korr Dental beraten Sie dazu gern und bieten Ihnen selbstverständlich auch Finanzierungsmöglichkeiten. Unser umfassender Reparatur- und Wartungsservice bietet Ihnen zusätzliche Sicherheit und garantiert Ihnen langanhaltende Arbeitsfreude für das gesamte Praxisteam mit dem neuen Röntgengerät.

  2. 2
    Wie sollte das ideale Röntgengerät sein?

    Eine Vielzahl von Herstellern bietet digitale Röntgengeräte für Zahnärzte und Kieferorthopäden an. Die Unterschiede sind auf dem ersten Blick nicht gravierend, dennoch gibt es einiges, was es zu beachten gilt, wenn Sie sich für ein neues Röntgengerät entscheiden möchten:

    1. Kosten und Gewinn: Wiegt der Behandlungsgewinn die Investition für ein neues Gerät auf? Für Praxisneugründungen stellt sich diese Frage nicht, sie müssen sich an diesem Punkt nur für die Art des Röntgengerätes entscheiden. Kleinere Tubusgeräte sind vergleichsweise günstiger als Panoramageräte. Beachtet werden sollten diesbezüglich auch die Betriebs- und Wartungskosten, die je nach Größe und Hersteller des Gerätes unterschiedlich ausfallen können.
    2. Gerätgröße und Raumkapazität: Je nach Größe der Zahnarztpraxis und nach Behandlungsangebot können kleinere, intraorale Tubusgeräte direkt im Behandlungszimmer die Behandlungseinheit ergänzen. Große Panoramageräte erfordern hingegen einen eigenen Raum.
    3. Praxiskonzept und Workflow: Wichtig ist, dass das gesamte Praxispersonal mit dem Röntgengerät umgehen kann. Die Bedienung solle demnach intuitiv sein und nicht zu komplex. Für einen besseren Workflow empfehlen sich Tubusgeräte, die während der Behandlung eingesetzt werden können. Aufgrund des günstigeren Preises können so in jedem Behandlungszimmer Röntgengeräte integriert werden, die gleichzeitige Aufnahmen von mehreren Patienten ermöglichen. Größere Panoramageräte sind in der Regel nur einmalig pro Zahnarztpraxis vorhanden. Wenn mehrere Patienten zum selben Zeitpunkt geröntgt werden sollen, kann das mitunter die Behandlungszeit verlängern und die Patientenkapazität negativ beeinflussen. Hier müssen die Zahnarztpraxen sich stark im Workflow durchorganisieren.
    4. Software und Kompatibilität: Die dazugehörige Software des Röntgengerätes sollte verständlich sein und einen einfachen Bilddatenaustausch innerhalb der Zahnarztpraxis erlauben. Auch die zuverlässige Anbindung an die praxiseigene Abrechnungssoftware ist zu empfehlen. Hier gilt es sich vor dem Kauf genau nach den Integrationsmöglichkeiten zu erkundigen.
    5. Wartung und Support: Der Kundenservice des Herstellers oder Zwischenhändlers muss transparent und zuverlässig sein. Es ist sinnvoll, sich nach Garantiezeiten und gegebenenfalls Garantieverlängerungen zu erkundigen. Wir als Vertriebspartner dienen unseren Kunden nicht nur zur Beratung beim Kauf des richtigen 3D-Röntgengerätes, sondern übernehmen auch die Wartung und Reparatur der Röntgengeräte.

  3. 3
    Wie schädlich ist die Strahlung der Röntgengeräte beim Zahnarzt?

    Orangedental Turbe Air KleinbildröntgenEs ist mittlerweile bekannt, dennoch fragen noch immer viele Patienten nach der Strahlenbelastung durch die Röntgengeräte. Grundsätzlich ist der diagnostische Nutzen der Röntgengeräte größer als das Risiko der Strahlenbelastung. Erkrankungen der Zahnwurzel oder des Zahnhalteapparates können mithilfe der Röntgenaufnahmen vorzeitig erkannt und behandelt werden. Digitale Sensoren können kleinste Details bei vergleichsweise geringer Strahlenbelastung sichtbar machen. Bei kleineren Tubusgeräten ist die Strahlung geringer als bei den großen Panoramageräten. Hier vermindern Strahlenschutzweste und Strahlenschutzschild die Strahlung zusätzlich. Generell wird bei Kindern und Schwangeren das Röntgen vermieden.

3 D Röntgengerät Zahnarztpraxis

 

Korr Dental Geräte Technik vertraut ausschließlich auf die Röntgengeräte des Herstellers Orangedental. Das Portfolio an Röntgengeräten ist riesig vom Kleinröntgengerät bis hin zum 3D-Panoramagerät ist alles dabei. Orangedental ist dabei stets innovativ, fortschrittlich und bemüht, den Arbeitsalltag des gesamten Zahnarztpraxisteams zu erleichtern.

Orangedental Logo

Die Kleinröntgengeräte bzw. Tubusgeräte sind wahre Leichtgewichte und lassen sich dank fortschrittlichster Technologie hervorragend in das Behandlungszimmer und somit in den Workflow integrieren. Das Design ist zeitlos modern und zugleich ergonomisch. Bezüglich der hervorragenden Bildqualität werden aufgrund des optimalen Brennflecks keine Abstriche gemacht.

Während beim Tubusgerät Aufnahmen der einzelnen Zähne und Bereiche gemacht werden können, ermöglichen die große 3D Röntgengeräte Panoramaaufnahmen des gesamten Ober- und Unterkiefers. So können Fehlstellungen, Brüche, Zysten und Co. auf einem Blick diagnostiziert werden. Und das bei minimaler Strahlenbelastung. Lassen Sie sich von unseren Experten bei Korr Dental umfassend beraten, welches Röntgengerät für Ihre Zahnarztpraxis das richtige ist.

Sie sind Zahnarzt und interessieren sich für digitales Röntgen und Röntgengeräte?

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu digitalen Röntgengeräten. Rufen Sie uns kostenlos unter 0800 – 7 96 76 76 an oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.